Adventskalender mit 24 Hilfsprojekten

Ernährung, Medikamente & Schmetterlinge

Lotterie.de spendet vom 1. – 6. Dezember

Auch in diesem Jahr spendete Lotterie.de wieder 1.000 € für den guten Zweck. Bis Weihnachten können Sie nun täglich ein Türchen des 24-gute-Taten-Adventskalenders öffnen und sehen, welche Hilfsprojekte mit der Spende gefördert wurden. Gleich an Tag 1 ging es los mit einer affenstarken Aktion. Aber sehen Sie selbst…

Medikamentendosis für 40 Schimpansen im Kongo

Schimpansen gelten als stark gefährdete Tierart, die inzwischen weniger als 350.000 Tiere inSchimpanse freier Wildbahn zählt. Hauptgrund dafür ist die Wilderei und der Handel mit Affenfleisch sowie Affen als Haustieren. Aber auch die Abholzung und Besiedelung durch den Menschen führt zu einem Rückgang dieser Tierart.

Da Primaten häufig unter Atemwegsinfektionen leiden, die nicht selten zu lebensbedrohlichen Lungenentzündungen führen, ist es wichtig die Tiere möglichst schnell zu behandeln. Mit unserer Spende am 1. Dezember konnten wir 40 erkrankten Schimpansen eine Medikamentendosis ermöglichen und damit einen kleinen Beitrag zum Erhalt dieser gefährdeten Affenart leisten.

60 Tage sauberes Wasser für einen Menschen in Äthiopien

An Tag 2 unterstützte Lotterie.de den Bau von Brunnen und Sanitäranlagen in der von großer Armut betroffenen Tigray-Region im Norden Äthiopiens.

Sauberes Trinkwasser in ÄthiopienLaut Weltgesundheitsorganisation haben in den ländlichen Regionen Äthiopiens ca. 70% der Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und ca. 96% keinen Zugang zu Sanitäranlagen. Die Folge: Frauen und Kinder müssen täglich weite Strecken zu Fuß zurücklegen um die Versorgung der Familie mit Trinkwasser sicherzustellen. Oftmals sind auch diese Wasserquellen verschmutzt und führen immer wieder zu Erkrankungen. Aufgrund der strapaziösen und zeitintensiven Wege der Wasserbeschaffung und durch krankheitsbedingte Ausfälle ist es Kindern oft nicht möglich regelmäßig eine Schule zu besuchen.

Mit unserer Spende am 2. Dezember können wir einem Menschen in Äthiopien 60 Tage sauberes Wasser garantieren. Damit können nicht nur lebenswichtige Voraussetzungen für ein gesundes Leben geschaffen, sondern auch ein dauerhafter Schulbesuch ermöglicht und somit die Bildungschancen der Kinder verbessert werden.

Zahnbürsten für 40 Kinder in Myanmar

Unsere Spende an Tag 3 geht an eine schwimmende Bootsklinik im südostasiatischen Myanmar, die damit Zahnbürsten und Zahncremes an Kinder verteilt.

Im Irrawaddy Delta im Süden des Landes ist der Fluss oft die einzige Verbindung zwischen den Bootsklinik in Myanmar kleinen Dörfern. Aufgrund der erschwerten geographischen Bedingungen und dem geringen Einkommen ist der Weg zum Arzt für viele Menschen jedoch nicht möglich. Daher werden burmesische Ärzte und Pflegekräfte mittels einer schwimmenden Klinik in abgeschnittene Landstriche entsendet, wo sie täglich zwischen 50 und 150 Patienten an Bord des Schiffes behandeln können. Alle zwei bis drei Tage steuert das Schiff ein neues Dorf an, so dass jeden Monat ca. 16 Dörfer medizinisch versorgt werden können.

Im Rahmen der ärztlichen Untersuchung nehmen alle Kinder auch an einem Zahnhygiene-Programm teil, wobei sie nicht nur ein Zahnputz-Set erhalten, sondern auch lernen, wie sie die Zähne richtig putzen und langfristig gesund halten. Mit unserer Spende am 3. Dezember konnten wir 40 Kindern in Myanmar die Teilnahme am Zahnhygiene-Programm ermöglichen und damit nicht nur zu einer besseren Zahngesundheit, sondern auch zu einer Steigerung der gesamten Lebensqualität beitragen.

40 Tage Online-Studium für einen geflüchteten Menschen

An Tag 4 kam unsere Spende einem geflüchteten Menschen zugute, der sich damit über eine Online-Plattform weiterbilden kann.

Online-Studium für FlüchtlingeAufgrund von fehlenden Dokumenten, finanziellen Hürden und Sprachbarrieren haben Flüchtlinge während ihres Asylverfahrens oft keine Möglichkeit ihre Ausbildung fortzusetzen. Um sich in dieser Zeit dennoch weiterbilden zu können und sich eine Zukunftsperspektive zu eröffnen, wurde das Programm Kiron Open Higher Education ins Leben gerufen, über das geflüchtete Menschen Online-Kurse in den Bereichen Informatik, Wirtschaft, Soziale Arbeit, Politik- und Ingenieurwissenschaften belegen können. Dies ebnet den Geflüchteten nicht nur den Weg zu einem späteren Hochschulstudium, sondern gibt Ihnen auch die Möglichkeit sich in einer Gemeinschaft auszutauschen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

Unsere Spende am 4. Dezember finanziert einem geflüchteten Menschen in Deutschland 40 Stunden Online-Studium, um dadurch persönliche Talente entfalten und die Chance auf eine neue Zukunft wahrnehmen zu können.

100 qm blühende Wiese für Schmetterlinge in Thüringen

Unsere Spende an Tag 5 fließt in den Kauf von 100 qm Wiese im thüringischen Naturschutzgebiet „Windknollen“, um den Schutz bedrohter Schmetterlinge und Insekten sicherzustellen.

Die Zahl der Schmetterlinge ist in den letzten 30 Jahren massiv zurückgegangen – bis zu 75%. Schmetterling auf BlumenwieseHauptgrund dafür ist der hohe Pestizideinsatz, Überdüngung, Trockenlegung von Feuchtwiesen sowie die Umwandlung von Grünland zu Äckern. Dies hat schon jetzt enorme Auswirkungen auf die Vogelwelt, denn viele Vögel leben von Insekten. Aber auch der Mensch ist auf die Mithilfe der Insekten angewiesen, denn sie bestäuben viele unserer Kulturpflanzen wie Erdbeeren, Kirschen oder Raps.

Am „Windknollen“ ist bisher auf den Einsatz von Pestiziden oder künstlichen Düngemitteln verzichtet worden. Auch heute noch können Sie dort Schmetterlinge wie Goldene Achter, Schillerfalter oder Himmelblaue Bläulinge bewundern – und das soll auch so bleiben. Daher geht unsere Spende am 5. Dezember an die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe, die damit 100 qm Wiese erwerben und erhalten kann.

Warme Mahlzeit für 40 unterernährte Kinder in Nairobi

Am Nikolaustag geht unsere Spende an mangel- und unterernährte Kinder in einem Slum in Nairobi, die dafür eine warme Mahlzeit erhalten.

Warme Mahlzeit für arme KinderDas ostafrikanische Kenia erlebt regelmäßig Dürreperioden, die wiederum zu extremen Preisschwankungen von Grundnahrungsmitteln führen. Die Folge: das Geld reicht oft nicht einmal für das tägliche Essen, worunter vor allem die schwächsten Glieder der Gesellschaft leiden. Entwicklungsverzögerungen und eine erhöhte Anfälligkeit für Infekte sind daher bei Kindern keine Seltenheit.

Die German Doctors setzen sich dafür ein Mangel- und Unterernährung bei Kindern einzudämmen. Sie versorgen Säuglinge mit Milchersatznahrung und ältere Kinder mit Spezialnahrung, die ihnen unter ärztlicher Kontrolle zu einem normalen Gewicht verhelfen soll. Außerdem schulen sie Mütter zum Thema gesunde und vielfältige Ernährung, um so die zentralen Ursachen der Mangelernährung langfristig zu reduzieren.

Durch unsere Spende am 6. Dezember erhalten 40 Kinder im Mathare Valley Slum in Nairobi eine nahrhafte Mahlzeit und dadurch die Chance auf eine gesunde und kindgerechte Entwicklung.

Jetzt Adventskalender öffnen: